Werde ich mit meinem Branding jemals zu 100% glücklich sein?



Kommt dir diese Frage bekannt vor? Insbesondere, wer des Öfteren auch mal nach rechts und links schaut, ist hingerissen den eigenen Markenauftritt mit dem anderer zu vergleichen. Gerade dann, wenn man das eigene Business gerade auf die Beine stellt, Kleinunternehmer*in ist oder dabei ist erfolgreich in die Selbständigkeit zu starten kommt man nicht um das Thema Branding (Logodesign, Markenentwicklung, Brand Identity, Corporate Design) umher.


Selbstgemachtes & Pre-made Branding


Du hast bisher noch keinen professionellen Designer engagiert, sondern dir dein Logo selbst in Photoshop zusammengebastelt oder dir bei Etsy ein Pre-made Logodesign gekauft? Dann geht es dir wie den meisten, die (zumindest, wenn sie selbst keine Grafikdesigner oder Brand Designer sind) den Schritt in die Selbständigkeit wagen. Und das ist total ok. Schließlich kann sich nicht jeder gleich zur Gründung eines Unternehmens ein professionelles Branding einer Designagentur leisten. Und den eigenen Anspruch, selbst ein professionelles Branding zu designen, solltest du besser ablegen und dich in deinem Business auf die Bereiche konzentrieren, die dir Spaß machen und dein Business wirklich voranbringen.


Für den Start ist es total in Ordnung mit einem semi-professionellen Logo und Branding zu starten. Ein Gut-genug Logo ist für deinen Business-Start nämlich genau das: gut genug.


Bist du dennoch unzufrieden und möchtest am liebsten an deiner Logo-Schrift drehen, die Farben anpassen oder dir doch ein anderes Pre-made Logo kaufen, dann versuche dein Mindset dahingegen zu verschieben, dass deine Logo-Lösung temporär ist. Und zwar genau bis zu dem Zeitpunkt, an dem du dir ein professionelles Branding leisten kannst.


Professionelles Branding


Dein Business wächst, du hast deine ersten Milestones erreicht und für Umsatz gesorgt? Deine Strategie bewährt sich und du bist dir sicher: So soll es weitergehen? Dann ist dein kleines Unternehmen bereit für ein professionelles Branding. Und damit wird sich deine Zufriedenheit hinsichtlich deiner Brand Identity, samt Logo, ändern.


3 Gründe, warum dir ein professionelles Branding zu mehr Selbstvertrauen – oder besser Vertrauen in deine Marke – verhelfen. Und dich glücklich machen werden.


Professionelles Branding verfolgt eine Strategie. Ein professioneller Brand Designer wird dir mehr liefern als ein schönes Logo. Denn ein Brand Designer wird sich mit deiner Zielgruppe und den essentiellen Kernwerten deiner Marke auseinandersetzen und eine Strategie entwickeln, diese visuell zu deiner Zielgruppe zu transportieren.


Professionelles Branding ist eine Zusammenarbeit. Und diese schließt auch dich und deine Vorstellungen ein. Mit einem Brand Designer hast du jemanden an deiner Seite, der deine Ideen professionell verarbeiten kann und diese zusätzlich mit eigenem Input anreichert. Ein objektiver Blick und frische Ideen von außen können Berge versetzen! Und natürlich ist es auch von Vorteil, dass aus deinem neverendling Selfmade-Branding ein offizielles Projekt wird – und zwar mit Timing und Deadline. Das heißt es gibt ein Enddatum, an dem du dein Profi-Branding in den Händen halten wirst – mit allem was dazugehört. Und dein Zweifeln über deinen Markenauftritt endlich ein Ende hat.


Professionelles Branding ist eine Investition, die sich lohnt. Denn ist dieser Schritt einmal getan, spart er dir Zeit und Nerven und schenkt dir Selbstvertrauen. Und: Professionelles Branding wirkt nicht nur nach außen, sondern auch nach innen. Was das bedeutet? Sobald du den Schritt gehst und Geld in deinen Markenauftritt investierst, wirst du dein Business auch selbst ernster nehmen. Und zwar nicht nur des Geldes wegen. Du wirst am gesamten Branding Prozess teilhaben, deine Marke, deine Werte und deine Zielgruppe genauestens prüfen und reflektieren. Das wird dir in Zukunft Sicherheit geben und deine Zweifel aus dem Weg räumen. Und das wiederum sorgt für Konsistenz in deinem Markenauftritt, was für Glaubwürdigkeit und Vertrauen bei deinen Kunden sorgt.


Re-Branding


Auf der anderen Seite gilt: Ein Branding muss nicht ein Leben lang funktionieren. Und sollte im Abstand von einigen Jahren immer wieder neu betrachtet werden:


1. Hebt sich dein Logo von deinem Wettbewerb ab?

2. Hat sich deine Zielgruppe inzwischen verschoben oder erweitert?

3. Verfolgt dein Business noch die gleiche Strategie?

4. Muss dein Logo inzwischen international funktionieren?

5. Hat sich dein Markenimage verändert oder möchtest du für einen Imageshift sorgen?

6. Funktioniert dein Logo auf allen neuen Medien?


Von Zeit zu Zeit ist es sinnvoll das Logo zu überarbeiten oder zumindest etwas zu updaten.


Und woran erkennst du nun, dass du den/ die richtigen Brand Designer*in gefunden hast?


Wenn du deinen richtigen Designer gefunden hast, kannst du dich entspannen und auf dein Ergebnis freuen – denn mit dem richtigen Designer an der Hand, wirst du vom Endergebnis überzeugt sein.

Dein Designer ist jemand, dessen Portfolio du toll findest, dessen Stil du magst und der/ die sich aufrichtig für dein Business interessiert. Eine gute Möglichkeit, um das sicherzustellen, ist ein Kennenlern-Telefonat – oder Treffen – das viele Designer kostenfrei anbieten. Das wird dir die Möglichkeit geben, zu sehen, ob die Chemie stimmt.


Ich hoffe dieser Beitrag hilft dir dabei mit deinem Branding zufriedener zu werden, es für den Anfang als eine temporäre Gut-genug-Lösung zu sehen oder ermutigt dich dazu, den nächsten Schritt mit deinem Unternehmen zu gehen.


Falls du Fragen oder Anmerkungen hast, freue ich mich jederzeit von dir zu hören.

Verpasse keine Branding Tipps und profitiere von kostenlosem Know-how
Let's work together!

Contact Me

Sarah Gräftner  |  35392 Gießen

hello@sarahgraeftner.de

  • facebook_icon_white
  • Etsy Shop Sarah Gräftner
  • Pinterest_Icon_white
  • Instagram_Icon_white